Einführung eines neuen 3D-Ultraschall-Echolot-Sensors

Written by

Oktober 2021 – Das Münchner Hightech-Unternehmen Toposens GmbH hat offiziell die Markteinführung seines neuen Ultraschall-Echolokationssensors zur 3D-Kollisionsvermeidung bekannt gegeben. Das industrietaugliche Sensorentwicklungskit, genannt ECHO ONE DK ist die nächste Entwicklungsstufe auf der Grundlage der bewährten 3D-Ultraschalltechnologie des Unternehmens, die die Echoortungstechnik der Fledermäuse nachahmt.

Im Gegensatz zu bestehenden Sensortechnologien, die durch Lichtverhältnisse oder Feuchtigkeit (z.B. Nebel) beeinträchtigt werden können, nutzt Toposens‘ ECHO ONE DK die Echoortung, um robuste 3D-Echoortungsdaten in Echtzeit zu generieren, die autonome Systeme in einer Vielzahl von Anwendungen steuern. Die Leistung dieses 3D-Ultraschallsensors ist besonders robust in rauen Umgebungen (mit der Schutzart IP67), da er schmutzunempfindlich ist und von Staub, Rauch und Nebel nicht beeinträchtigt wird.

Das Unternehmen, das auch ein Büro im Silicon Valley eröffnet hat, verfolgt mit seinem neuen ECHO ONE DK ein einfaches Ziel: Robotersicherheit auf höchstem Niveau . Das ECHO ONE DK bietet Lösungen für die Unzulänglichkeiten bestehender, typischerweise optischer Entfernungsmessungstechnologien durch erstklassige 3D-Objekterkennung (z. B. Erkennung von Gabelstaplergabeln im 3D-Raum) und ist damit die perfekte Technologie für die Entwicklung einer zuverlässigen 3D-Kollisionsvermeidung.


Erhöhung der Sicherheit in AGVs und anderen Robotern durch modernste Systemeigenschaften


Dank der beispiellosen und konkurrenzlosen 3D-Ultraschallerkennungsfähigkeiten können Kunden die Effizienz und Sicherheit von fahrerlosen Transportsystemen (AGVs) und anderen Robotersystemen erhöhen. Der ECHO ONE DK bietet eine 3D-Multi-Objekt-Erkennung von komplexen und transparenten Objekten in einem ultrakurzen Arbeitsbereich von 20 cm bis 3 m. Es bietet ein ultraweites Sichtfeld von bis zu 180° im ultrakurzen Bereich und bis zu 110° bei 3 m. Der niedrige Stromverbrauch von 2,2 W ermöglicht eine längere Betriebszeit des Roboters, und er ist vollständig nach CE, FCC und IP67 zertifiziert. Für eine einfache Integration wird dieser DK mit einer CAN- und USB-Schnittstelle und den folgenden Softwarepaketen geliefert: Toposens Sensor Library (C++-Library), ROS Implementation Package, Cross-Platform Toposens 3D Visualizer.


Partnerschaften mit renommierten High-Tech-Unternehmen für höchste Qualität


Um den höchstmöglichen Standard aller in das Sensor-Ökosystem integrierten Hardware- und Software-Komponenten zu gewährleisten, arbeitet Toposens mit namhaften Hightech-Unternehmen wie Infineon, Murata und Nvidia zusammen, die verschiedene hochwertige Komponenten wie die XENSIVTM MEMS-Mikrofone, passive Komponenten und Post-Processing-Berechnungsplattformen liefern.

„Unser größter Vorteil ist unsere innovative Kombination aus einzigartiger Hardwarekonfiguration und Softwarepaketen, die auf patentierten 3D- und Time-of-Flight-Algorithmen und Rauschfilterung basieren und Ultraschallechodaten in zuverlässige 3D-Daten umwandeln“, sagt Tobias Bahnemann, CEO und Mitbegründer von Toposens, und schließt: „Mit unserer Sensorlösung können die hohen Kosten von Betriebsunfällen reduziert werden, was die Sicherheit in Produktionsumgebungen verbessert und den ROI von FTS-Anwendungen erhöht.“


Lösung des Marktproblems der unzuverlässigen 3D-Sensoren zur Kollisionsvermeidung im Nahbereich


Derzeit gibt es keine ausreichende Lösung für die Herausforderungen einer zuverlässigen Umgebungswahrnehmung bei Entfernungssensoren, insbesondere bei 3D-Ultrakurzstrecken-Robotern, die vor Kollisionen mit Objekten im 3D-Raum geschützt werden müssen. In der Logistik gelten AGVs als sicherer und zuverlässiger als herkömmliche Transportmethoden. Dennoch sind sie nach wie vor anfällig für Navigationsmanagementprobleme wie Blockaden und Kollisionen (z. B. wenn Gabelstaplergabeln nicht genau erkannt werden), was zu hohen Reparaturkosten und beschädigten FTS, kaputten Gütern, Produktionsausfällen und im schlimmsten Fall zu Personenschäden führen kann.

Während für den AGV-Markt ein Wachstum von 50 % CAGR erwartet wird, belaufen sich AGV-bedingte Unfälle auf mehr als 100.000 USD an Schäden pro Fabrik und Jahr. Daher besteht ein berechtigter Bedarf an fortschrittlichen, sensorbasierten Sicherheitsfunktionen, um diese kostspieligen Kollisionen zu verhindern und die Effizienz der Automatisierung durch Minimierung von Fehlalarmen und Deadlocks zu erhöhen.

„Unser 3D-Ultraschallsensor ist die Antwort auf dieses Problem, indem er seine Umgebung präzise wahrnimmt und unfallverursachende Objekte wie Gabelstaplergabeln und selbst kleinste Gegenstände, die im Weg eines FTS liegen, zuverlässig erkennt und dabei robuste, lichttolerante Daten liefert. Um die Zahl der Unfälle auf Null zu reduzieren, steigt der Bedarf an Sicherheitssensoren aller Art. Insbesondere für die 3D-Wahrnehmung, ein Bereich, der von den üblicherweise verwendeten 2D-Sicherheits-LiDARs nicht abgedeckt wird. Die eingebauten, Toposens-eigenen, klassenbesten 3D-Kollisionsvermeidungsfunktionen für zusätzliche Maschinensicherheit machen es zu einer kosteneffektiven, zuverlässigen und effizienten Lösung, die Ihrem FTS, Roboter oder einer anderen Anwendung helfen wird, Kollisionen mit allen Arten von Hindernissen zu vermeiden, selbst in den rauesten Umgebungen, wie die IP67-Einstufung beweist“, erklärt Alexander Rudoy, Mitbegründer und CTO der Toposens GmbH.

Wenn Sie das ECHO ONE DK kaufen möchten oder andere Fragen haben, besuchen Sie die Website des Unternehmens unter https://toposens.com/contact/ oder senden Sie eine E-Mail über info@toposens.com .

______________________________

Über Toposens

Die Toposens GmbH wurde 2015 in München gegründet und besteht aus Experten für Embedded Systems, Hardwareentwicklung, 3D-Sensorik, digitale Signalverarbeitung und Machine Vision. Gemeinsam haben sie erfolgreich den weltweit ersten 3D-Ultraschallsensor entwickelt, der auf dem Prinzip der Bionik basiert und die Echoortungstechniken einer Fledermaus nachahmt, um robuste, kostengünstige und präzise 3D-Datenpunkte aus der Nähe zu liefern. Im Gegensatz zu bestehenden Sensortechnologien, die durch Lichtverhältnisse, Reflexionen und Witterungseinflüsse beeinträchtigt werden können, hat Toposens ein System entwickelt, das 3D-Daten in Echtzeit kartiert und eine Objekterkennungssoftware einsetzt, um autonome Systeme wie FTS selbst in den schwierigsten Umgebungen zu steuern. Zu den Kunden von Toposens gehören einige der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Robotik und Automotive. Das Unternehmen ist ein aktiver Beschleuniger in der Entwicklung von sicherheitskritischer Autonomie und hat seinen Sitz in München, Deutschland, mit einer Niederlassung in Sunnyvale, Kalifornien.

Presse Kontakt


Maria Degmair
Marketingleiter

Mobile | +49 163 7411480
Büro GER | +49 89 23751540
Büro US | +1 669 206 2139

Mail | degmair@toposens.com

Share this Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email